weber.tec 944 N Injektionsharz PU

Artikelnummer: 2003XXX

Schnellabbindendes 1-Komponenten Injektionsharz zur Abdichtung von Hohlräumen und Rissen in Beton und Mauerwerk

Kategorie: Putze | Mörtel | Bauchemie

Lieferform

ab 39,99 €

inkl. 16% MwSt. , zzgl. Versand (DHL - 4,90 EUR / Artikel)

19 Dose auf Lager

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.


weber.tec 944 N Injektionsharz PU zur Abdichtung von Hohlräumen und Rissen in Beton und Mauerwerk

Schnellabbindendes 1-Komponenten Injektionsharz zur Abdichtung von Hohlräumen und Rissen in Beton und Mauerwerk

Anwendungsgebiet:
Zum Abdichten von Hohlräumen und Rissen durch Injektion in Beton und Mauerwerk bei z.B. Kellern, Fundamenten, Wasserbehältern, Kläranlagen, Kaimauern, Schächten, etc. Besonders geeignet für feuchte und nasse Bereiche.

Produktbeschreibung:
weber.tec 944 ist ein farbiges, feuchtigkeitshärtendes, lösemittelfreies, 1-komponenten Injektionsharz auf Polyurethanharzbasis.

Zusammensetzung:
wasserreaktives Polyurethanharz

Produkteigenschaften:
  • expandiert bis zum 10-fachen Volumen
  • beständig gegen Seewasser, Salze, Benzin, Öle
  • wasserundurchlässig
  • verschließt Hohlräume, Risse und Poren
  • hohe chemische Beständigkeit
  • schnell abbindend


Produktdetails:
Auftragswerkzeug: Injizieren
Farbe: Graugelb
Lagerung: Bei trockener, frostfreier Lagerung im original verschlossenen Gebinde ist das Material min. 6 Monate lagerfähig.

Untergrundvorbereitung:
  • Der Untergrund soll feucht, muss staub-. öl- und fettfrei sein.
  • Rissbereiche v- förmig aufweiten.
  • Rissbereiche mit Stahlbürste oder Schleifscheibe ca. 3-4 cm beidseitig des Risses reinigen. Das Ausblasen der Risse mit ölfreier Druckluft wird empfohlen.
  • In entsprechendem Abstand Löcher bohren und hochdruckgeeignete Schraub- oder Schlagpacker setzen.
  • Risse mit Epoxidharzmörtel weber.rep 766 oder mit mineralischem, schnell abbindenden Mörtel weber.rep 760 verdämmen. Der Mörtel muss ausgehärtet sein, bevor mit dem Verpressen begonnen wird.


Verarbeitung:
Injektionsverfahren/Rissverpressung:
  • weber.tec 944  mit geeignetem Injektionsgerät und einem Druck von 10 bis 200 bar (je nach Gerät und Konstruktion)  in die Packer injizieren.
  • Bei konstantem Druck wird zum nächsten Packer umgesetzt und wieder injiziert. Spätestens 1 Stunde nach Abschluss der Arbeiten fördernde Teile mit weber.sys 992 reinigen.


Zugabe eines Beschleunigers:
  • Erforderlich bei Injektionen im Wasserbereich. weber.tec 944 S wird mit einer Zugabemenge von 0,5 bis 5 % in das Injektionsharz eingerührt. Material dann sofort verarbeiten. Reaktionsgeschwindigkeit ist abhängig von Wassermenge und Temperatur.


Sicherheitsdatenblatt

Sicherheitsdatenblatt.pdf
19.07.2018

Arbeitsschutz und Lagerung

EUH204
Enthält Isocyanate. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.
H315
Verursacht Hautreizungen.
H317
Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
H319
Verursacht schwere Augenreizung.
H332
Gesundheitsschädlich bei Einatmen.
H334
Kann bei Einatmen Allergie, asthmaartige Symptome oder Atembeschwerden verursachen.
H335
Kann die Atemwege reizen.
H351
Kann vermutlich Krebs erzeugen. Expositionsweg angeben, sofern schlüssig belegt ist, dass diese Gefahr bei keinem anderen Expositionsweg besteht.
H360fd
 
H373
Kann die Organe schädigen. alle betroffenen Organe nennen, sofern bekannt. bei längerer oder wiederholter Exposition. Expositionsweg angeben, wenn schlüssig belegt ist, dass diese Gefahr bei keinem anderen Expositionsweg besteht.
H412
Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristi ger Wirkung.
P260
Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol nicht einatmen.
P280
Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.
P302+P352
BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser/? waschen.
P304+P340
BEI EINATMEN: Die Person an die frische Luft bringen und für ungehinderte Atmung sorgen.
P305+P351+P338
BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
P501
Inhalt/Behälter ? zuführen.
10
Brennbare Flüssigkeiten, Flammpunkt > 60°C
2 - wassergefährdend

Gefahren

Gefahr
Gesundheitsgefährdend
GHS07 Gesundheitsgefährdend
Gesundheitsschädlich
GHS08 Gesundheitsschädlich

Inhaltsstoffe

CAS-NummerAufnahmegrundStoffname
112898-48-3
5873-54-1
101-68-8
77-58-7

Technisches Datenblatt:

Sicherheitsdatenblatt:

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: