PCI Nanocret R2 Leichter Reparaturmörtel 20 kg

Artikelnummer: 2198335

Kategorie: Betoninstandsetzung


45,99 €
2,30 € pro 1 kg

inkl. 19% MwSt. , zzgl. Versand (4,90 EUR / Artikel)

16 Sack auf Lager

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Sack


PCI Nanocret R2 Leichter Reparaturmörtel universell für Betonbauteile und Mauerwerk

Produkteigenschaften:

  • Wasserfest, witterungs- und frosttausalzbeständig, universell innen und außen einsetzbar.
  • Nach Wasserzugabe plastisch und geschmeidig, leicht zu verarbeiten.
  • Schnelle Arbeitsfolge, bereits nach ca. 4 Stunden überarbeitbar.
  • Haftsicher auf Beton, Estrich und Mauerwerk.
  • Hohe Standfestigkeit, für Reprofilier- und Modellierarbeiten bestens geeignet.
  • Leichtmörteltechnologie.
  • Niedriger Elastizitätsmodul.
  • Zertifiziert nach EN 1504-3 R2.
  • Gelistet als Instandsetzungsmörtel R2, XF4 nach ÖBV.


Farben: grau
Lieferform: 20-kg-Sack

Anwendungsbereich:

  • Für innen und außen.
  • Für Boden, Wand und Decke.
  • Instandsetzen von Ecken und Kanten von Betonbauteilen.
  • Verfüllen von Ausbrüchen und Löchern in Estrichen, Betondecken, -stützen und Balkonplatten.
  • Verfüllen von Rohrleitungsschlitzen in Betonwänden, Hohlräumen zwischen Beton und Stahlzargen u. a.
  • Zum Ausgleich von unebenen Betonuntergründen im Schwimmbecken.
  • Zum Abspachteln und Ausgleichen von Mauerwerk.
  • Zum Ausgleichen von Treppenstufen.
  • Für Reprofilierarbeiten.
  • Als Hohlkehlspachtel verwendbar.
  • Als Flächenspachtel verwendbar.
  • Schichtdicke: flächig  3 ? 30 mm für Ausbrüche 3 - 100 mm

 


Untergrundvorbehandlung:

  • Mindestalter des Untergrundes:
    • PCI Novoment M1 plus und PCI Novoment Z1: 24 Stunden
    • PCI Novoment M3 plus bzw. PCI Novoment Z3: 3 Tage
    • Zementestrich 28 Tage
    • Beton 3 Monate.
  • Der Untergrund muss trocken, öl-, staubfrei und tragfähig sein. Stark saugende Zementuntergründe mit PCI Gisogrund, 1 : 1 mit Wasser verdünnt, grundieren. Angeschliffene Anhydrit- bzw. Gips-Fließestriche und Gussasphaltestriche mit unverdünntem PCI Gisogrund grundieren.
  • Bei zeitbedrängten Arbeiten zementäre und gipshaltige Untergründe mit PCI Gisogrund Rapid grundieren. Grundierung trocknen lassen.
  • Zementestriche dürfen nicht mehr als 4 %, Anhydritestriche nicht mehr als 0,5 % Restfeuchtigkeitsgehalt (gemessen mit dem CM-Gerät) aufweisen.


Untergrundvorbehandlung:

  • Der Untergrund muss sauber, tragfähig, frei von Staub, Öl und Fett sein. Lose Teile und Zementschlämme entfernen. Glatte Betonflächen sind aufzurauhen bis das Zuschlagskorn sichtbar ist.
  • Der Untergrund darf feucht, aber nicht nass sein. Durch Fett und Öl verunreinigte Flächen mit PCI Entöler reinigen.
  • Den vorbehandelten Untergrund möglichst 24 Stunden, mindestens jedoch 2 Stunden vor dem Aufbringen von PCI Nanocret R2 ausreichend vornässen und feucht halten. Die Oberfläche muss mattfeucht sein, Pfützenbildung ist zu vermeiden.


Verarbeitung PCI Nanocret R2:

  • Wasser in einem sauberen Arbeitsgefäß vorlegen, die entsprechende Menge PCI Nanocret R2 zugeben und mit einem geeigneten Rühr- oder Mischwerkzeug (z. B. der Firma Collomix) als Aufsatz auf eine leistungsstarke Bohrmaschine so lange rühren, bis ein plastischer, knollenfreier Mörtel entstanden ist, anschießend 2 Minuten reifen lassen und nochmals aufrühren.
  • Zuerst eine Kratzspachtelung des angemischten Mörtels auf dem vorbereiteten und mattfeuchten Untergrund auftragen bzw. alternativ eine Haftschlämme aus PCI Nanocret R2 in einer plastischen, gut streichbaren Konsistenz angerührt und mit einem Besen oder einem Maurerquast auf dem Untergrund aufbringen. Der nachfolgende Auftrag erfolgt dann frisch in frisch in der gewünschten Schichtdicke zwischen 3 und 100 mm (Bei flächiger Verarbeitung ist ab 30 mm mehrlagiges Arbeiten erforderlich.
  • Sobald der Mörtel angesteift ist, ca. 30 - 60 Min. nach der Verarbeitung (bei + 20 °C), kann mit dem Zureiben (z. B. mit einem Schwamm oder Holzoder Kunststoffbrett) begonnen werden.
  • Bei starkem Wind oder direkter Sonneneinstrahlung ist die fertig ausgeführte Fläche während der ersten 4 h durch Feuchthalten oder Abdecken mit Folie vor zu schneller Austrocknung zu schützen.


Reinigung:
Werkzeuge unmittelbar nach Gebrauch mit Wasser reinigen, im ausgehärteten Zustand ist nur mechanisches Abschaben möglich.

Bitte beachten Sie:
Bereits abbindenden Mörtel nicht mit Wasser verdünnen oder mit frischem Mörtel mischen.


Sicherheitsdatenblatt

Sicherheitsdatenblatt.pdf
21.11.2016
https://www.gefkomm.de/id/bd5ab59fca

Arbeitsschutz und Lagerung

H315
Verursacht Hautreizungen.
H318
Verursacht schwere Augenschäden.
H335
Kann die Atemwege reizen.
P102
Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
P261
Einatmen von Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/ Aerosol vermeiden.
P264
Nach Gebrauch ? gründlich waschen.
P280
Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.
P302+P352
BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser/? waschen.
P304+P340
BEI EINATMEN: Die Person an die frische Luft bringen und für ungehinderte Atmung sorgen.
P305+P351+P338
BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
P315
Sofort ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.
P332+P313
Bei Hautreizung: Ärztlichen Rat einholen/ärzt liche Hilfe hinzuziehen.
P362+P364
Kontaminierte Kleidung ausziehen und vor erneutem Tragen waschen.
13
Nicht brennbare Feststoffe
1 - schwach wassergefährdend

Gefahren

Gefahr
Ätzend,Reizend
GHS05 Ätzend,Reizend
Gesundheitsgefährdend
GHS07 Gesundheitsgefährdend

Inhaltsstoffe

CAS-NummerAufnahmegrundStoffname
65997-15-1

Artikelgewicht: 20,10 Kg

Technisches Datenblatt:

Sicherheitsdatenblatt:

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: