SAKRET Betonkosmetik 5kg

Artikelnummer: 4030460

Zementgebundener, kunststoffvergüteter Trockenmörtel für den Schutz und die Instandhaltung von Betonbauteilen

Kategorie: Betoninstandsetzung


31,99 €
6,40 € pro 1 kg

inkl. 19% MwSt. , zzgl. Versand (4,90 EUR / Bestellung)

4 Eimer auf Lager

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Eimer


SAKRET Betonkosmetik 5kg

Zementgebundener, kunststoffvergüteter Trockenmörtel für den Schutz und die Instandhaltung von Betonbauteilen

Anwendung:

  • Für Wand, Decke und Boden
  • Für innen und außen


Eignung:

  • Universalprodukt zum Reparieren von Fehl- und Ausbruchstellen an Normalbeton-, Stahlbeton- und Leichtbetonflächen:
  • als Korrosionsschutz für die Bewehrung,
  • als Haftbrücke auf dem Betonuntergrund,
  • als Reprofilierungsmörtel und
  • als Feinspachtel.


Eigenschaften:

  • Schnell erhärtend und damit schnell überarbeitbar 
  • Hohes Haftvermögen für die Verarbeitung über Kopf 
  • Keine zusätzliche Haftbrücke erforderlich 
  • Grundsätzlich kein zusätzlicher Korrosionsschutz erforderlich
  • Als Feinspachtel in Schichten von 2 - 5 mm 
  • Als Reprofilierungsmörtel in Schichten von 3 - 40 mm


Materialbasis:

  • Genormte/ zugelassene Bindemittel
  • Ausgesuchte Gesteinskörnung - DIN EN 13139
  • Zusatzmittel und -stoffe zur Verbesserung der Verarbeitungseigenschaften


Normen und Regelwerke:
Trockenmörtel der Klasse R3 nach DIN EN 1504-3

Anmachwasser pro kg Trockenmörtel:

  • Als Korrosionsschutz/Haftbrücke: ca. 0,17 Liter 
  • Als Reprofilierungsmörtel: ca. 0,12 Liter
  • Als Feinspachtel: ca. 0,14 Liter


Reifezeit: ca. 3 Minuten
Verarbeitungszeit: ca. 45 Minuten 
Verarbeitungstemperatur: +5 °C bis +30 °C 
Farbton: Grau
Körnung: 0 - 1  mm
Druckfestigkeit nach 28 Tagen: = 25 N/mm²
Haftzugfestigkeit nach 28 Tagen:= 1,5 N/mm²
Brandverhalten: A1 ? nach DIN EN 13501-1 (nicht brennbar)

Untergrundvorbereitung:
Der Untergrund muss fest, frostfrei, sauber, tragfähig und frei von Rissen sein. Minderfeste oder nicht tragfähige Oberflächenschichten, Trennschichten (z. B. Schmutz, Staub, Fett, Öl, Farbreste u. ä.) müssen entfernt werden. Um eine möglich einwandfreie Haftung zwischen Untergrund und Reparaturmörtel zu gewährleisten, sollte der Untergrund bis auf das Grobkorn freigelegt und alle losen Teile entfernt werden. Bei stark saugendem Untergrund, ist dieser vorab gut vorzunässen, ggf. mehrmals. Vor dem Einbau des Mörtels sollte der Untergrund mattfeucht sein, keinesfalls nass. Freiliegende Bewehrungen, sind vorab vollständig von Rost, z.B. mittels Drahtbürste, zu befreien.

Verarbeitung:
Zum Anmischen des Materials wird zuerst sauberes und kaltes Leitungswasser in ein sauberes Mischgefäß gegeben und danach das Material langsam eingestreut. Anschließend beides unter ständigem Rühren für ca. 3 Minuten mit einem geeigneten Rührwerk klumpenfrei und homogen durchmischen. Empfohlen wird bei manueller Verarbeitung ein Rührgerät mit ca. 600 UPM mit Wendel- oder Doppelscheibenrührer. Nach der Reifezeit (siehe technische Daten) muss der Frischmörtel noch einmal gründlich durchgemischt werden. 
Bei Ausbrüchen bzw. Fehlstellen, den Mörtel zunächst in einer dünnen Schicht als Haftbrücke mit einem geeigneten Werkzeug, z.B. mit einem Pinsel oder einem Malerspachtel, mit erhöhtem Druck auf den mattfeuchten Untergrund auftragen. Bei vorhandener freiliegender Bewehrung den Mörtel mit einem Pinsel vollständig auf die Bewehrung auftragen. Anschließend die Schadstelle, gegebenenfalls in mehreren Lagen, mit einer Glättkelle oder Spachtel schließen. Die abschließende Oberfläche kann dann nach dem Ansteifen des Mörtels auf der Oberfläche mit einem Reibebrett abgerieben werden.
Bei flächiger Anwendung den Mörtel zunächst in dünner Schicht mit einer Traufel vorziehen (Kratzspachtelung) und anschließend in der eigentlichen Schichtstärke aufbringen. Höhere Schichtdicken (> 40 mm) sind dabei in mehreren Lagen aufzubringen. Diese Zwischenschichten dürfen nicht geglättet werden, damit ein ausreichender Haftverbund zu den nachfolgenden Schichten gegeben ist. Die abschließende Oberfläche ist nach dem Ansteifen des Mörtels an der Oberfläche mit einem Reibebrett abzureiben.

Nachbehandlung:
Das abbindende Produkt bis ca. 5 Tage nach Einbau vor Regen, Zugluft sowie zu hohen (> 30 °C) und zu niedrigen (< 5 °C) Temperaturen schützen. Freistehende Oberflächen während der Trocknungszeit vor zu schnellem Austrocknen schützen.

Verbrauch:
Der Materialverbrauch ist abhängig von der Beschaffenheit des Untergrundes, der Handhabung des Werkzeuges und dem Verwendungszweck:

  • bei ebenen Untergründen liegt der Verbrauch bei ca. 1,8 kg/m² pro mm Schichtdicke. 

Bei den Verbrauchsangaben handelt es sich um Erfahrungs- und Richtwerte, die im Einzelfall abweichen können.


Artikelgewicht: 5,00 Kg

Technisches Datenblatt:

Sicherheitsdatenblatt:

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: