weber.tec 793 Universal transparent

Artikelnummer: 20038XX

Universelles Reaktionsharzbindemittel zur Herstellung von Reaktionsharzmörtel/-beton, Haftbrücken, Kleber und Beschichtungen

Kategorie: Putze I Mörtel I Bauchemie

Lieferform

ab 31,99 €

inkl. 16% MwSt. , zzgl. Versand (DHL - 4,90 EUR / Bestellung)

22 Eimer auf Lager

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.


weber.tec 793 Universal Bauharz Reaktionsharzmörtel Reaktionsharz Epoxidharz

Universelles Reaktionsharzbindemittel zur Herstellung von Reaktionsharzmörtel/-beton, Haftbrücken, Kleber und Beschichtungen

Anwendungsgebiet:
weber.tec 793 eignet sich als Bindemittel für Reaktionsharzmörtel sowie als Haftbrücke, Kleber und Beschichtung.

Produktbeschreibung:
weber.tec 793 ist ein 2-komponentiges, transparentes Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis.

Zusammensetzung:
Epoxidharz

Produkteigenschaften:

  • total solid
  • hohe Druck-, Biegezug- und Haftzugfestigkeit
  • ausgezeichnete Haftung auf Beton und Estrich
  • innen und außen
  • auf trockenen oder leicht feuchtem Untergrund einsetzbar
  • beständig gegen zahlreiche verdünnte Säuren und Laugen
  • beständig gegen tierische und pflanzliche Öle und Fette
  • EMICODE EC 1: sehr emissionsarm

 

AuftragswerkzeugPinsel, Rolle, Spachtel
Verarbeitungstemperatur+ 15 °C bis+ 30 °C
Aushärtezeitca. 12 h
BaustoffklasseEfl-EN13501-1
Verarbeitungszeitca. 35 Min.
Begehbarkeitnach ca. 24 h
Wasserdampfdiffusionswiderstandszahlca. 50000
MischungsverhältnisKomp A : Komp B = 73 : 27
Dichteca. 1.1 kg/dm³


Farbe: Transparent
Lagerung: Bei trockener Lagerung im original verschlossenen Gebinde ist das Material min. 24 Monate lagerfähig.

Verbrauch / Ergiebigkeit

  • pro Anstrich: ca. 200 - 400 g/m²
  • Haftbrücke: ca. 400 - 700 g/m²
  • als Reaktionsharzmörtel bei 1 RT Harz : 4 RT Sand bei 10 mm Schichtdicke: ca. 2,9 kg/m²


Untergrundvorbereitung:

  • Die Untergründe müssen ausreichend tragfähig, sauber, trocken, formbeständig und frei von haftungsmindernden Stoffen sein. Lose oder abblätternde Mörtel- und Anstrichreste, sind sorgfältig zu entfernen.
  • Als Vorbehandlungsverfahren eignen sich Fräsen, Kugelstrahlen, etc.


Verarbeitung:

Mischen:

  • Bei 2-Komponenten-Reaktionsharzen ist die Menge der Komponente B auf die Komponente A abgestimmt. Teilmengen sollten möglichst nicht entnommen werden.
  • Komponente B restlos in Komponente A entleeren.
  • Das Mischen erfolgt im Behälter der Komponente A mit langsam laufender Bohrmaschine und aufgesetztem Rührpaddel Nr. 2 / 8. Rand und Bodenbereiche miterfassen, Mischzeit ca. 2 Min. bis zur Erzielung einer homogenen, schlierenfreien Masse. Zur Verhinderung von Restanhaftungen der Komponente B etwas angerührtes Material umfüllen kurz durchrühren und danach wieder zurück füllen. Dann nochmals rühren.


Reaktionsharzmörtel:

  • Trockenen Quarz- oder Rheinsand im Verhältnis 1 RT Harz : 4 RT Sand mischen, Schichtdicke 6 mm bis 20 mm.
  • Wegen der Zähigkeit des Materials sind Zwangsmischer empfehlenswert.
  • Nach Auftrag des Mörtels auf entsprechende Schichtdicke abziehen und glätten.


Reparatur schadhafter Böden:

  • Grundieren mit weber.prim 807.
  • Haftbrücke mit weber.tec 793 aufbringen und frisch-in-frisch Mörtel aus 1 RT weber.tec 793 und 3 bis 5 RT Quarzsand aufbringen. Bei Auftragdicken / Vertiefungen bis 2 cm Körnung: 0 bis 4 mm, über 2 cm Körnung: 0 bis 8 mm wählen.


Anstrich:

  • Grundieren mit weber.prim 807.
  • Auf die noch klebrige Grundierung erfolgt ein 1- bis 2-maliger Deckanstrich. Wartezeit zwischen den Anstrichen sollte so bemessen sein, dass der Anstrich klebrig ist, wenn der nächste aufgebracht wird.
  • Eine Absandung des Anstrichs mit Quarsand im Überschuss gestattet längere Zwischenzeiten und erhöht die Haftung.
  • Je nach Untergrund, Auftragsmenge, Temperatur und Luftzirkulation kann die Überarbeitungszeit ca. 0,5 bis 10 Stunden betragen.



 

Sicherheitsdatenblatt

Sicherheitsdatenblatt.pdf
11.07.2017

Transportdaten

3082
UMWELTGEFÄHRDENDER STOFF, FLÜSSIG, N.A.G.
(Epoxidharz)
III
9
3
1

Erweiterte Transportdaten

5 L
EQ1
0 - Feinstblechverpackung
geb

Arbeitsschutz und Lagerung

H315
Verursacht Hautreizungen.
H317
Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
H319
Verursacht schwere Augenreizung.
H411
Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
P280
Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.
P301+P310
BEI VERSCHLUCKEN: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt/? anrufen.
P303+P361+P353
BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT (oder dem Haar): Alle kontaminierten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen/duschen.
P305+P351+P338
BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
P501
Inhalt/Behälter ? zuführen.
10
Brennbare Flüssigkeiten, Flammpunkt > 60°C
2 - wassergefährdend

Gefahren

Achtung
Umweltgefährdend
GHS09 Umweltgefährdend
Gesundheitsgefährdend
GHS07 Gesundheitsgefährdend

Inhaltsstoffe

CAS-NummerAufnahmegrundStoffname
25068-38-6
68609-97-2

Sicherheitsdatenblatt

Sicherheitsdatenblatt.pdf
15.06.2018

Transportdaten

1760
ÄTZENDER FLÜSSIGER STOFF, N.A.G.
(Polyoxypropylendiamin, 1,3-Benzoldimethanamin)
II
8
2
3

Erweiterte Transportdaten

E
1 L
EQ2
0 - Feinstblechverpackung

Arbeitsschutz und Lagerung

H314
Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.
H317
Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
H360f
 
H412
Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristi ger Wirkung.
P260
Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol nicht einatmen.
P280
Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.
P301+P310
BEI VERSCHLUCKEN: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt/? anrufen.
P303+P361+P353
BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT (oder dem Haar): Alle kontaminierten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen/duschen.
P305+P351+P338
BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
P501
Inhalt/Behälter ? zuführen.
8A
Brennbare ätzende Gefahrstoffe
2 - wassergefährdend

Gefahren

Gefahr
Ätzend,Reizend
GHS05 Ätzend,Reizend
Gesundheitsgefährdend
GHS07 Gesundheitsgefährdend
Gesundheitsschädlich
GHS08 Gesundheitsschädlich

Inhaltsstoffe

ACHTUNG: Besondere Gefährdungen gemäß REACH-Verordnung
CAS-NummerAufnahmegrundStoffname
9046-10-0
80-05-74,4-isopropylidendiphenol
1477-55-0
90-72-2

Technisches Datenblatt:

Sicherheitsdatenblatt:

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: