weber.tec 942 Bohrlochsuspension 20kg

Artikelnummer: 1584585

Hochsulfatwiderstandsfähige, schwindarme Bohrlochsuspension

Kategorie: Mörtel, Zement, Putz


42,99 €
2,15 € pro 1 kg

inkl. 19% MwSt. , zzgl. Versand (4,90 EUR / Artikel)

20 Sack auf Lager

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Sack


weber.tec 942 hochsulfatwiderstandsfähige, schwindarme Bohrlochsuspension

Anwendungsgebiet:
weber.tec 942 wird ergänzend zur Horizontalsperre, z. B. weber.tec 940 E, zum Verfüllen von größeren Hohlräumen und Bohrlöchern im Mauerwerk im Gieß- oder Injektionsverfahren eingebracht. Nach Abschluss der Horizontalabdichtung werden die Bohrlöcher mit weber.tec 942 geschlossen. In Kombination mit weber.tec 940 E ist die Verarbeitung auch im Nass-in Nass-Verfahren mit Injektionspumpen der Fa. DESOI oder der Fa. Dittmann möglich.

Produktbeschreibung:
weber.tec 942 ist ein werksmäßig hergestellter, trocken vorgemischter, zementgebundener Bohrlochverfüllmörtel.

Zusammensetzung:
Trasszement, mineralische Feinstfüllstoffe und regulierende Zusätze

Produkteigenschaften:
  • schwind- und spannungsarm
  • hochsulfatwiderstandsfähig
  • besonders fließfähig


Untergrundvorbereitung:
  • Der Untergrund muss fest und frei von Staub, Öl und Fett sein.
  • Die Bohrlöcher müssen vor dem Verfüllen mit ölfreier Druckluft ausgeblasen werden.


Verarbeitung:
  • In Abhängigkeit der gewünschten Konsistenz ca. 6,0 bis 9,2 l Wasser in ein sauberes Mischgefäß vorlegen und Sackinhalt einfüllen.
  • Teilmengen werden im Verhältnis 300 bis 450 ml Wasser/kg weber.tec 942 hergestellt.
  • Mindestens 3 Minuten mit Bohrmaschine und aufgesetztem Rührpaddel Nr. 2/3 intensiv durchrühren, so dass ein homogener Mörtel entsteht
  • Zum Auffüllen von Hohlräumen weber.tec 942 direkt nach dem Mischvorgang im Tränkverfahren über einen Trichter einbringen.
  • Beim Injektionsverfahren mit einer geeigneten Injektionspumpe durch die Injektionspacker mit Innendurchmesser 6 mm im Niederdruck verpressen.
  • Vor dem Einbringen der chemischen Horizontalsperre weber. tec 941, weber.tec 940 E oder weber.tec 946 müssen die Bohrlöcher ca. 5 cm höher neu angelegt werden. Nach Aushärten von weber.tec 942 (ca. 24 Stunden) wird die chemische Horizontalsperre  eingebracht. Alternativ kann die Verarbeitung im patentierten "Nass-in-Nass" Verfahren erfolgen.
  • Nach Abschluss der Mauerwerksabdichtung werden die Bohrlöcher mit weber.tec 942 verfüllt


Auftragswerkzeug: Injektionstechnik
Farbe: grau
Wasserbedarf: je nach gewünschter Konsistenz ca. 7,5 l/ 20 kg
Lagerung: Bei trockener Lagerung im original verschlossenen Gebinde ist das Material min. 12 Monate lagerfähig.

Untergrundvorbereitung

  • Der Untergrund muss fest und frei von Staub, Öl und Fett sein.
  • Die Bohrlöcher müssen vor dem Verfüllen mit ölfreier Druckluft ausgeblasen werden.


Verarbeitung

  • In Abhängigkeit der gewünschten Konsistenz ca. 6,0 bis 9,2 l Wasser in ein sauberes Mischgefäß vorlegen und Sackinhalt einfüllen.
  • Teilmengen werden im Verhältnis 300 bis 450 ml Wasser/kg weber.tec 942 hergestellt.
  • Mindestens 3 Minuten mit Bohrmaschine und aufgesetztem Rührpaddel Nr. 2/3 intensiv durchrühren, so dass ein homogener Mörtel entsteht
  • Zum Auffüllen von Hohlräumen weber.tec 942 direkt nach dem Mischvorgang im Tränkverfahren über einen Trichter einbringen.
  • Beim Injektionsverfahren mit einer geeigneten Injektionspumpe durch die Injektionspacker mit Innendurchmesser 6 mm im Niederdruck verpressen.
  • Vor dem Einbringen der chemischen Horizontalsperre weber. tec 941weber.tec 940 E oder weber.tec 946 müssen die Bohrlöcher ca. 5 cm höher neu angelegt werden. Nach Aushärten von weber.tec 942 (ca. 24 Stunden) wird die chemische Horizontalsperre eingebracht. Alternativ kann die Verarbeitung im patentierten "Nass-in-Nass" Verfahren erfolgen.
  • Nach Abschluss der Mauerwerksabdichtung werden die Bohrlöcher mit weber.tec 942 verfüllt

 

Sicherheitsdatenblatt

Sicherheitsdatenblatt.pdf
25.02.2015

Arbeitsschutz und Lagerung

H315
Verursacht Hautreizungen.
H318
Verursacht schwere Augenschäden.
H335
Kann die Atemwege reizen.
H372
Schädigt die Organe. alle betroffenen Organe nennen. bei längerer oder wiederholter Exposition. Expositionsweg angeben, wenn schlüssig belegt ist, dass diese Gefahr bei keinem anderen Expositionsweg besteht.
P101
Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.
P102
Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
P103
Vor Gebrauch Kennzeichnungsetikett lesen.
P280
Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.
P302+P352
BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser/? waschen.
P305+P351+P338
BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
P310
Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM/ Arzt/? anrufen.
P362
Kontaminierte Kleidung ausziehen.
P501
Inhalt/Behälter ? zuführen.
13
Nicht brennbare Feststoffe
1 - schwach wassergefährdend
ChemVerbotsV Anlage 2 beachten

Gefahren

Gefahr
Ätzend,Reizend
GHS05 Ätzend,Reizend
Gesundheitsgefährdend
GHS07 Gesundheitsgefährdend
Gesundheitsschädlich
GHS08 Gesundheitsschädlich

Inhaltsstoffe

CAS-NummerAufnahmegrundStoffname
65997-15-1
1305-62-0

Artikelgewicht: 20,00 Kg

Technisches Datenblatt:

Sicherheitsdatenblatt:

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: